.

Der Urinbeutel

Kurzgeschichte von Alois Steiner: Der Urinbeutel | Ups sage ich da nur ... was man mit einem Urinbeutel so alles erleben kann lesen Sie hier unter http://www.alois-steiner.de

Ein Freund wurde vor mehreren Jahren an der Niere operiert und bekam für einige Wochen, einen Blasenkatheter gesetzt.

An den Wochenenden durfte er immer nach Hause. Seine Freundin arbeitete in einem Delikatessenladen, mitten in der Stadt. Eines Tages holten wir sie gemeinsam von der Arbeit ab. Er fuhr einen schnittigen BMW. Ich saß also hinten links, den Urinbeutel hatte mein Freund auf den Beifahrersitz gelegt. Es regnete in Strömen und wir waren auch schon spät dran. Beim Geschäft angekommen, wartete seine Freundin schon sehnsüchtig auf uns.

Wir hielten also auf der stark befahrenen Straße, einige Autofahrer fingen schon an, zu hupen. Seine Freundin rannte auf das Auto zu, sah mich hinten sitzen und riss die Beifahrertür auf. Bevor wir uns von der Schockstarre erholen konnten, ließ sie sich schon mit einem ungeahnten Schwung in den Sitz fallen. Mein Freund machte anfangs erst dicke Backen, anschließend spritzten ihm die Tränen, oder war es doch Urin aus den Augen raus.

Das Ganze nahm dennoch ein gutes Ende. Zu seinem Glück löste sich das Klebeband an seinem Schniedel, sodass das Röhrchen durch den plötzlich auftretenden Druckanstieg in seine Harnröhre diese explosionsartig verließ, und das jetzt freie Röhrchen, wie ein wild gewordener Gartenschlauch uns bis zur völligen Beutelentleerung mit Urin bespritzte.

 

Powered by Papoo 2012
55865 Besucher