.

100 Tage später

Diese Zwischenbillanz kann sich sehen lassen.

Mehr darüber auf www.luis-steiner.de

100 Tage später

Heute vor genau 106 Tagen fasste ich den Entschluss, mich von einem Teil meines Körpers zu trennen. Den überflüssigen Pfunden. Sagen wir dazu doch ruhig, Kilos!
Ich wusste, diesmal meine ich es völlig Ernst. Es kam mir gar nicht in den Sinn, daran zu zweifeln. Ich ließ mich auch selbst dann nicht davon abbringen, als ich wochenlang kein einziges Pfund verloren hatte. Ich machte stur weiter. Es zeichneten sich gewisse Parallelen zu dem Entschluss aus dem Jahre 2000 ab. Da nahm ich mir fest vor, die Qualmerei an den Nagel zu hängen. 

Wie oft ich es vorher schon erfolglos versucht hatte, ich weiß es nicht mehr.

Es scheiterte immer an der Ernsthaftigkeit und dem festen Willen.


Ich habe einige Male auf FB gepostet, dass ich die Lauferei nicht unbedingt lustig finde. Hatte es auch nicht. Und selbst heute muss ich mich noch so manches Mal ermahnen. Nur mit dem kleinen Unterschied, ich brauche jetzt nicht mehr so viel Überzeugungsarbeit leisten.

Vielleicht liegt es auch am Intervalltraining, was ich seit einigen Tagen, mehr oder weniger erfolgreich, praktiziere.
Mir ist vollkommen klar, dass ich es nie zu dem „Langläufer" schaffen werde. Das möchte ich auch nicht und war auch nie mein Ziel. Meine eigenen Grenzen neu ausloten, das ist mein Wunsch. Ob dadurch mein Selbstwertgefühl gesteigert wird? Von mir aus, warum nicht, solange es mir nicht schadet. Obwohl ... , eigentlich kann ich mich über einen Mangel nicht beklagen
Ich habe mir auch kein zeitliches Limit gesetzt. Wenn ich wirklich irgendwann keine Lust mehr haben sollte, dann höre ich mit der Lauferei auf und schwing mich auf mein Fahrrad.

Fast hätte ich es vergessen. Ich bin heute fast einen Halbmarathon gelaufen.

Leider ist mir der Weg ausgegangen.

Powered by Papoo 2012
94474 Besucher