.

Der Jojo-Effekt

Der Jo - Jo - Effekt ... und ich wie ich ihn vorläufig besiegt habe, könnt ihr hier nachlesen: www.luis-steiner.de


Die letzten 14 Tage habe ich schon gemerkt, dass ich auf der Stelle trete. Mein Training hatte ich nicht vernachlässigt und auch an meinen Essgewohnheiten hatte sich nichts geändert.
Leichter Frust überkam mich und so habe ich die Trainingsschraube etwas fester angezogen. Doch der erhoffte Erfolg blieb aus. Dann wurde mir klar, dass der Jojo-Effekt meine geplünderten Fettreserven wieder auffüllen möchte. Zu meinem Glück hatte ich mich diesmal darauf vorbereitet und habe nicht gleich vor lauter Enttäuschung das Handtuch geschmissen. Seit einigen Tage kommt nämlich wieder Bewegung rein.

Die Pfunde purzeln wieder.Sie lügt nie
Damit mir die Lauferei nicht zu eintönig wird, setze ich mich auch zwischendurch aufs Rad. Nur bald kommt die Zeit, wo ich nicht mehr immer Laufen oder Radfahren kann.

Da kam mir die Idee mit dem Fitnessstudio. Einen Zweijahresvertrag wollte ich aber auf keinen Fall mehr abschließen. Meine Erfahrung damals war, dass ich es viel zuwenig genutzt hatte. Also wenn, dann nur noch einen Vertrag mit monatlicher Kündigung, basta.
Das habe ich, nachdem mir für drei Monate 400 € abgeknöpft werden sollten, auch gecancelt. Natürlich wollte ich auch etwas Sauna dabeihaben, aber trotzdem ....

Da fiel mir das Ungetüm in meinem Keller ein. Nach fünf qualvollen Wiederholungen hatte ich alle Utensilien zu meinem Arbeitszimmer unters Dach geschleppt. Arbeiten und arbeitenJetzt habe ich alles unter einem Dach, relaxen, arbeiten und wenn ich möchte, dabei auch noch schwitzen. Und einen riesigen Vorteil, neben dem Geld was ich mir dabei auch noch spare, ist der, dass ich nicht mehr nach Gewichten schreien muss. Denn die habe ich für mich ganz alleine.

Powered by Papoo 2012
60264 Besucher