.

Vom Zwang zum Drang ...

Der Drang zum Reisen wurde mir in die Wiege, besser gesagt, in den Kindersitz gelegt. Mit dem Moped meines Vaters ging es zu unser aller Leidwesen, meist zu Verwandten in die Steiermark. Ob geliebt oder weniger, da war mein Vater sich gegenüber sehr tolerant. Wobei ich mich und auch der Rest der Familie, meist seinen Willen beugte. Da gab es die mit dem Kettenhund in der Untersteiermark und die in Bretstein in der Obersteiermark. Meine Mutter hasste diese Zwangsbesuche.

Als junge Familie fuhren wir dann mit unserem Sohn gern zu meinen Eltern in die Steiermark. Für unser Kind war der Urlaub auf dem Bauernhof immer ein absolutes Abenteuer. Selbst im Sommer gab es dort Schnee auf den Bergen, was unserem Sohn im Kindergarten immer erstaunte Zuhörer verschaffte. In Österreich hatten wir neben Wanderungen auch schon einige anspruchsvolle Bergtouren über mehrere Tage, unternommen. Später dann ging es auf die Insel Fuerteventura - Strandurlaub - für uns selbständig Tätige, einfach Erholung pur.

Im Laufe der Jahre dann trieb es uns mehrfach nach Amerika (Miami und New Orleans) aber natürlich lernten wir auch Europa, insbesondere den Süden Frankreichs und Italien (Toscana und Ligurien) kennen und lieben.

Verlockend war es auch, die Südsee zu bereisen. Mit Start in Singapur und Einschiffung in Auckland ging es zunächst zu den Cook-Inseln, weiter zu den französisch-polynesischen Inseln wie z.B. Bora Bora und den Abschluss bildete eine 5-tägige-Anden-Rundreise.

IMG_1689_Anden_Cusco

 

Kommentar zu Vom Zwang zum Drang ...?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.



Powered by Papoo 2012
102625 Besucher